Home
Wir über uns
Beratung
Unser Sortiment
Downloads
Ausschreibungstext
News
Kontakt
Impressum
Forum

Home

MULTIMESSSTELLE

 

Einfach, Effektiv, Praktisch und Multifunktionell!

 

Multimessstelle

 


 

Was sind Messstellen?

  • Fast alle Messstellen dienen als Markierung für die CM Messung des Heizestrichs vor der Bodenbelagsverlegung. CM Messung ist dringend erforderlich, um die Feuchtigkeit des Estrichs festzustellen. Es soll die Beschädigung der Fussbodenheizrohren verhindern. Je Raum mindestens eine Messstelle.

 

  • Die Regelungen hierzu werden bestimmt in:
    • DIN 4725 (EN DIN 1264),
    • Schnittstellenkoordinationsdatenblatt von BVF (Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen),
    • CM Messung gem. BEB-Datenblatt (Bundesverband Estrich und Belag).

 

  • Erfahrungswerte:

Die meisten Messstellen erfüllen ihren Zweck mangelhaft, weil sie sehr eingeschränkt in ihrer Funktionalität sind (z.B. nicht Standsicher, nicht für jeden Unterbau geeignet, behindern beim Abziehen, Glätten oder Schwabeln, nicht geeignet für alle Estricharten und Estrichverlegearten, fehlende Stabilität, teilweise nicht ausreichend sichtbar etc.)

 

 


 

Wie sich die Idee

”Multifunktionsmessstelle“ entwickelte

 

Unzufriedenheit mit den bisherigen Produkten! Schwierigkeiten bei Auftragsabwicklung, Nachtragsmanagement, Zahlungsmodalitäten, Abnahme und Nachkalkulation.
 
 
Eine Messstelle sollte her, die multifunktional einsetzbar ist. Unabhängig von Unterbau, Estrichart und Estrichverlegeart. Sollte nicht nur als CM Messstelle, sondern auch als Mindeststärkennachweis, Mehrdickennachweis, Nivellierstift, Kontrollpunkt, Rasterstelle bei Flächennivellement, erleichterte Beweissicherung und leichte Handhabung auf der Baustelle genutzt werden.

 

 

 

 

 

 


 

Einsetzbar als ...

 

  • CM Messstelle bei Heizestrich,
  • Anhaltspunkt vor CM Messung (elektronische Messung),
  • Höhennivellierungsstift bei Fließestrich und konventionell Estrich,
  • Mindeststärkenkontrolle für Architekten, Bauherren und Estrichleger,
  • Mehrstärkennachweis- und Kontrolle für Architekten, Bauherren und Estrichleger
  • Rasterpunkt bei Flächennivellement

 

 

 

 


 

 Konstruktion Multimessstelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 Lieferzustand

(incl. Firmenlogo, Doppelseitige-Klebeband)

 

 


  

 Doppelseitige Werbefläche

 

 

 

 


  

Höhennivellierungsstift mit Markierungsklammer

 

 

 

Einsetzbar bei Fließestriche, konventionell Estriche, Dünnestriche, Industrieböden, Spachtelarbeiten, Kunstharzestricharbeiten.

Mehrere Messstellen vor der Nivellierung in den Unterbau fixieren, Rotationslaser auf OKE oder OKFFB einstellen, Markierungsklammer auf Estrichhöhe setzen. Ersetzt somit den Nivellierungsbock bei Fließestrichen. Je nach Fixierung kann man die Messstelle nach dem Schwabeln wieder herausdrehen, durch die spezielle Spitze des Dübels fliest kein Estrichmörtel nach. Die Messstelle kurz mit Wasser spülen und wieder benutzen.

 

 

 

 


  

Rasterpunkt bei Flächennivellement

 

 

 

Bei Flächennivellement einsetzbar als Rasterpunkt (1 m/2 m).


Die Dämmdübelspitze mit dem Cuttermesser abschneiden bzw. abklipsen und je nach Raster alle 1 m oder 2 m die Messstellen auf den Rohboden kleben. Anschließend den Rotationslaser auf OKFFB einstellen und die einzelnen Rasterpunkte auf die notwendige Höhe mit der Markierungsklammer setzen. Zuletzt die Rasterpunkte in die Pläne übernehmen.

 

 

 

 

 


 

Stabilisierungsplatte

 

 

 

Die Stabilisierungsplatte gewährleistet, die Ebenheit und Stabilität der Messstelle auf dem Unterbau.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Dämmdübelspitze mit Doppelseitige-Klebeband

 

 

 

Unabhängig vom Unterbau (Noppensysteme, Tackerplatte, Hohlraumboden, EPS Dämmung, MF Dämmung, PE-Folie oder Abdeckpapier) kann die Messstelle durch die Dämmdübelspitze und dem doppelseitigen Klebeband fixiert werden. Je nach Bedarf kann man die Dämmdübelspitze entweder abschneiden bzw. abklipsen und nur mit Klebeband fixieren oder nur die Dämmdübelspitze in den Unterbau eindrehen.

Beides kann man ebenfalls zur Fixierung nutzen.

 

 


 

 Mindeststärkennachweis

 

 

Als Nachweis für die Mindeststärken bei schwimmender Estrich 45 mm bei Heizestrich 65 mm, sowohl für den Bauherren oder Architekten als auch für den Estrichleger oder Firma.

 

 

 

 

 

 

 


 

Skalierung für Mehrstärken- Mehrdickennachweis

 

Mehrdickennachweis für alle Arten von Estrichen gem. VOB Teil B § 2.

 

Einfaches messen ab Oberkante Estrich bis zur 100 mm Skalierung.

100 mm minus Messergebnis ergibt Estrichdicke. Dadurch leichter Beweis der Mehrdicken ohne den Estrich rausreißen zu müssen. Gleichzeitig wird die Unebenheit der Rohbodenplatte bewiesen. Zur Ermittlung des Durchschnittswertes sollten mind. 10 Messpunkte eingebaut sein.

 

Ist Anhaltspunkt vor CM Messung für elektronische Messung (unterschiedliche Estrichstärken dadurch unterschiedliche Feuchtigkeitswerte).

 

 

 


 

Eigenschaften Multimessstelle


  • Multimessstelle mit echten Multifunktionen!
  • Egal ob Estrichleger, Heizungsbauer, Vermessungsbüros, Architekten, Bauherren oder Bauträger mit der Multimessstelle werden alle bestens bedient!


  • Estrichleger:
    • Einsetzbar für alle Arten von Unterbau und Estrich. Ist kein Ladenhüter. Großer Werbeeffekt direkt am eingebauten Estrich. Dient als CM Messstelle. Nachweis für Mehr- und Minderstärken. Genaue Abrechnung. Effektive Zahlen zur Nachkalkulation und Angebotskalkulation. Erleichterung bei der Abnahme, Schlussrechnung und Aufmass.


  • Heizungsbauer:
    • Braucht sich keine Gedanken zu machen ob Fließestrich oder konventioneller Estrich, da die Multimessstelle für alle Arten von Unterbau und Estrich geeignet ist.


  • Vermessungsbüros:
    • Als Rasterpunkte einsetzbar dadurch braucht man keinen zweiten Mann und spart enorme Personalkosten. Die Messstellen sind wieder verwendbar (neue Klebeband).


  • Architekten, Bauherren, Bauträger:
    • Kontrollstelle für die Einhaltung der Mindeststärken, Mehrstärkenkontrolle durch Eigenmessung vor Ort, Kontrolle bei Estrichstärken abhängige Feuchtigkeitsmessung.


  • Keine Behinderung beim Abziehen, Glätten und Schwabeln, da es elastisch und biegsam ist. Bei Verlegung des Estrich wird es durch den Förderschlauch oder drauf treten nicht rausgebaut, wegen der Dämmdübelspitze und dem stark haftendem Klebeband. Abbrechen oder Zerstören ist unmöglich aufgrund fester und sicherer Verankerung und Materialeigenschaften. Die Markierungsklammer ist leicht mit dem Cuttermesser zu schneiden und je nach Bedarf zu verwenden. Dämmdübelspitze ist auch je nach Bedarf leicht mit dem Cuttermesser abzuschneiden oder abzuklipsen.


  • Einfach, Effektiv, Praktisch und Multifunktionell!

 

Weiter
Google Analytics